Gesundheitstelematik / eHealth

... ist eine Synthese zwischen Medizin, Informatik und Telekommunikation

Darum geht es bei der DGG: Sinnvolle, durchgängige Digitalisierung und interoperable Vernetzung für Patientensicherheit und Qualität. Wir setzen uns seit 1998 für die praktische Nutzung von eHealth, mHealth und Telemedizin ein.

  • Sektor- und einrichtungsübergreifender Informationsaustausch und ganzheitliche Prozesse.
  • Integrierte Versorgungsmodelle für Selbständigkeit, Lebensqualität und Würde.
  • Mit eHealth-Szenarien für die Solidargemeinschaft messbaren Nutzen schaffen.
  • Planung, Implementierung und Nutzung digitaler Anwendungen vor dem Hintergrund von Architekturmodellen, Standards, Interoperabilität und rechtlichen Rahmenbedingungen.

[12.09.2021] Der DGG-Vorstand gratuliert PD Dr. Günter Steyer, Ehrenvorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Gesundheitstelematik herzlich zum 80. Geburtstag!

[30.10.2020] Wiederwahl des DGG-Vorstands: Dr. med. Dipl.-Psych. Stephan H. Schug, MPH (1. Vorsitzender), Prof. Dr. med. Siegfried Jedamzik (2. Vorsitzender) und Anke Stöckl (Schatzmeisterin). Zu Beisitzern wurden Prof. Dr. Wolfgang Heiden (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) und Prof. Dr. Karl Stroetmann (empirica) gewählt.

[18.09.2020] Krankenhauszukunftsgesetz für die Digitalisierung von Krankenhäusern beschlossen: In einem Investitionsprogramm werden den Krankenhäusern für ein digitales Update 3 Milliarden Euro bereitgestellt. Damit können Krankenhäuser in moderne Notfallkapazitäten, die Digitalisierung und ihre IT-Sicherheit investieren. Die Länder sollen weitere Investitionsmittel von 1,3 Milliarden Euro aufbringen. Der Bundestag hat am 18. September 2020 in 2. und 3. Lesung das Krankenhauszukunftsgesetz“ (KHZG) beschlossen.

[03.07. / 18.09.2020]  Patientendaten-Schutz-Gesetz (eRezept und elektonische Patientenakte) in Bundestag und Bundesrat beschlossen: Mit dem Patientendaten-Schutz-Gesetz werden digitale Angebote wie das E-Rezept oder die elektronische Patientenakte nutzbar – und sensible Gesundheitsdaten gleichzeitig bestmöglich geschützt. Heute hat der Bundestag das Gesetz beschlossen. Mit einer neuen, sicheren App können Versicherte E-Rezepte künftig in einer Apotheke ihrer Wahl einlösen. Facharzt-Überweisungen lassen sich digital übermitteln. Und Patienten bekommen ein Recht darauf, dass der Arzt ihre elektronische Patientenakte (ePA) befüllt. Darin lassen sich ab 2022 auch der Impfausweis, der Mutterpass, das gelbe U-Heft für Kinder und das Zahn-Bonusheft speichern.

[07.11.2019] Bundestag beschließt das Digitale-Versorgung-Gesetz: Das "Gesetz für eine bessere Versorgung durch Digitalisierung und Innovation" ermoeglicht Apps auf Rezept, Angebote zu Online-Sprechstunden und überall bei Behandlungen die Möglichkeit, auf das sichere Datennetz im Gesundheitswesen zuzugreifen:Ärzte können künftig digitale Anwendungen, wie Tagebücher für Diabetiker, Apps für Menschen mit Bluthochdruck, zur Unterstützung der Physiotherapie oder bei vielen weiteren Erkrankungen verschreiben. Diese werden von den Krankenkassen erstattet. Damit Patienten gute und sichere Apps schnell nutzen können, wird für die Hersteller ein neuer, zügiger Weg in die Erstattung geschaffen: Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) prüft Sicherheit, Funktion, Qualität, Datenschutz und Datensicherheit der Produkte.

[19.12.2017] Auf der DGG-Mitgliederversammlung wurden in den aktuellen  Vorstand gewählt oder wiedergewählt: Dr. Stephan Schug (1. Vorsitzender), Prof. Dr. Siegfried Jedamzik (2. Vorsitzender) und Anke Stöckl (Schatzmeisterin). Zu Beisitzern wurden Prof. Dr. Wolfgang Heiden (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) und Prof. Dr. Karl Stroetmann (empirica) gewählt.

DLR-envihab-2013-595.jpg

[16.12.2015] Auf der DGG-Mitgliederversammlung 2015 wurde ein neuer Vorstand gewählt: Dr. Stephan Schug (1. Vorsitzender), Dr. Siegfried Jedamzik (2. Vorsitzender) und Klaus Gritschneder (Schatzmeister). Zu Beisitzern wurden Wolfgang Heiden (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) und Markus Lindlar (DLR) gewählt.

[17.12.2013] Auf der DGG-Mitgliederversammlung wurde der geschäftsführende Vorstand im Amt bestätigt: Markus Lindlar (1. Vorsitzender), Bernhard Koch (2. Vorsitzender) und Klaus Gritschneder (Schatzmeister). Zu Beisitzern wurden Wolfgang Heiden (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) und Timo Frett (DLR) gewählt.

[08.12.2011] Am Rande des DGG-Expertenworkshops "AAL meets Gesundheits- und Pflegetelematik" hat die Mitgliederversammlung einen neuen Vorstand gewählt: Markus Lindlar (1. Vorsitzender), Bernhard Koch (2. Vorsitzender), Klaus Gritschneder (Schatzmeister), Anna Maria Jankowski und Harald Korb (beide Beisitzer).

[19.02.2010] Die DGG hat sich eine neue Satzung gegeben und führt den erweiterten Vereinsnamen "Deutsche Gesellschaft für Gesundheitstelematik - Forum für eHealth und Ambient Assisted Living - (DGG) e.V.". Zudem wird der Verein jetzt am Amtsgericht am Sitz der Vereinsgeschäftsstelle in Frankfurt am Main geführt.